Wir teilen unseren Kühlschrank, und Ihr?

von Imara Österreicher und Katarina Jitomirskaja

Geben, nehmen oder teilen – darum geht es auf der Onlineplattform foodsharing.de.
Menschen (ver)teilen Lebensmittel, damit sie nicht im Müll landen.

Die Idee für die Internetseite entstand bereits 2011 beim Dreh des Films „Taste the Waste“ von Valetin Thurn, der selbst Mitbegründer der Seite ist. Seit 2012 gibt die Internetseite nicht nur Privatpersonen, sondern auch Händlern und Produzenten die Möglichkeit, überschüssige Lebensmittel mit anderen Menschen zu teilen. Die Idee dahinter ist ganz einfach, und jeder kann mitmachen. Über die Onlineplattform foodsharing.de kann man überschüssige Lebensmittel an andere Menschen weitergeben. Zahlen muss man für die Lebensmittel übrigens nichts. Wer sich darüber hinaus engagieren möchte, kann dies ebenfalls: Als „Freiwilliger“, „Foodsaver“ oder „Botschafter“.
Auch Unternehmen wie beispielweise die Supermarktkette „Bio Company“ unterstützen die Foodsharing- Kampagne. Sie stellen Produkte auf die Onlineplattform foodsharing.de, die trotz abgelaufenen Verfallsdatums noch genießbar sind, und bewahren sie damit vor der Tonne. Nach eigenen Angaben von foodsharing.de sind 45.500 Nutzer auf der Plattform aktiv, und insgesamt wurden bereits rund 38.700 kg Lebensmittel „gerettet“.

Wir teilen unseren Kühlschrank, und Ihr?
Markiert in:    

Schreibe einen Kommentar